Informationen über das Projekt 


Das Projekt „Denk Mal: Unser Erbe – Deine Zukunft“ ist ein deutsch-polnisches Projekt, das in der Europastadt Görlitz/Zgorzelec in den Jahren 2019-2021 realisiert wird. Es ist ein neuartiges Vorhaben in der deutsch-polnischen Grenzregion. Denn zum ersten Mal werden zwei Gebäude in zwei verschiedenen Ländern im Rahmen eines Projektes saniert. Auf der polnischen Seite wird das Gebäude des Städtischen Kulturhauses renoviert und auf der deutschen Seite wird das Gebäude der „Alten Mälzerei“ im Tivoli-Komplex wiederaufgebaut.

Der zweite Teil der Projektmaßnahmen umfasst die Organisation und Durchführung von Kulturerbetagen an der Neiße. Es sind Kultur- und Bildungsveranstaltungen u.a. Vorlesungen, Konzerte, Workshops zur Geschichte, Vorträge und Diskussionen über die Geschichte, die Gegenwart und die Zukunft unserer Region.

Die Projektpartner sind: die Stadt Zgorzelec, die Freie evangelische Gemeinde Görlitz und die Kulturservice Görlitz GmbH. 

Das Projekt wird durch die Europäische Union aus den Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung  im Rahmen des Kooperationsprogramms INTERREG Polen-Sachsen 2014-2020 mitfinanziert. 

Aktuelle Information zu den Kulturerbetagen an der Neiße 

 
Das Interreg-Projekt „Denk Mal: Unser Erbe – Deine Zukunft“ geht bautechnisch planmäßig voran. Die Bauprojekte auf deutscher Seite in der Alten Mälzerei im Tivoli Görlitz werden planmäßig im April 2021 abgeschlossen. Die Restaurierungs- und Sanierungsarbeiten auf polnischer Seite am Miejski Dom Kultury werden noch bis Ende des Jahres dauern. Zum ersten Mal werden in der Europastadt zwei Gebäude in den zwei verschiedenen Ländern im Rahmen eines Interreg-Projektes saniert bzw. wiederaufgebaut.

 

Das Herzstück des Projektes sind die Kulturerbetage: Kultur und Bildungsveranstaltungen mit Vorlesungen, Konzerten, Workshops, Vorträgen und Diskussionen über die Geschichte, die Gegenwart und die Zukunft unserer Region. Die erste Veranstaltung ist, soweit die Pandemiesituation dies zulässt, von Freitag, den 10. September bis Sonntag, den 12. September 2021 im Tivoli und hauptsächlich im angrenzenden Friedenspark geplant. 


Vorträge mit Historikern, Geschichtswissenschaftlern und Persönlichkeiten mit Bezug zur Region, dienen als starke Impulse für den Austausch über das gemeinsame, einzigartige Kulturerbe der Region. An die Vorträge schließen sich Gesprächsrunden an, in denen zu regem Austausch und Diskussion eingeladen wird. Geführte Rundgänge durch Görlitz und Zgorzelec sollen den Teilnehmenden neue Perspektiven aufzeigen, wie die Stadt noch gesehen werden kann, sei es architektonisch oder historisch. Das Wissen um das gemeinsame Kulturerbe wird hier an der Bausubstanz und historischen Infrastruktur nachvollziehbar. Auch das Tivoli kann durch Führungen das ganze Wochenende besichtigt werden.

 

Mit freundlichen Grüßen 
die Partner des Projektes